Allgemeine Tipps

Einige allgemeine Tipps, die mir noch so eingefallen sind:

Einpaspeln von Kanten:

Den Paspelstreifen links auf links auf Bruch bügeln und die Schnittkante versäubern (Abb. 1). Den einzupaspelnden Kanten und den Paspel rechts auf rechts heften und nähen. Darauf achten, dass die Kante weder eingehalten, noch ausgeleiert wird. Die Nahtzugabe herausschneiden (Abb. 2) und den Paspel nach innen umbügeln. Die Bruchkante von links schmal auf den Oberstoff aufsteppen (Abb. 3).

 

Abb.1)

Abb.2)

Abb.3)

 

 

 

 

Tipp zum Kräuseln:

Die Schnittkante versäubern. Von der Schnittkante 0,5 und 0,9 cm breit mit großem Stich steppen. An Nahtanfang und Ende das Nähgarn in langen Fäden hängen lassen und die Enden nicht verriegeln. Durch Ziehen der Unterfäden lässt sich das Gewebe jetzt zusammenstauchen (Abb. 1). Es entstehen Kräusel. Den Stoff auf die angegebene Weite zusammenziehen. Hat der Stoff die gewünschte Weite, werden die Nahtenden verknotet und die Kräusel gleichmässig über den Stoff verteilt (Abb. 2).

 

Abb.1)

Abb.2)

 

 

 

 

Gürtelschlaufen zum Durchziehen:

Die Gürtelschlaufen rechts auf rechts legen, nähen (Abb. 1) und auf rechts umdrehen (Abb. 2). Die Kanten schmal absteppen (Abb. 3).

 

Abb.1)

Abb.2)

Abb.3)

 

 

 

Gürtelschlaufen:

Die beiden Längskanten versäubern links auf links nach innen bügeln (Abb. 1) und schmal feststeppen (Abb. 2).

 

Abb.1)

Abb.2)